Uncategorized

Warum es wichtig ist, kommunikative Softwareentwickler einzusetzen

Sebastian Texter
Sebastian Texter

GoInsourcing (bis Juli 2023 unter dem Namen Kirsch & Kern) hat seit 2004 umfangreiche Erfahrungen gesammelt mit Software-Entwicklern aus aller Welt: Im Rahmen von Kunden- und Eigen-Projekten, durch die Suche und Platzierung von Entwicklern in den Teams unserer Kunden.

Deshalb wissen wir sehr genau, welche Kriterien und Faktoren ausschlaggebend für den Erfolg eines Projektes sind. In diesem Beitrag beleuchten wir einen ganz wesentlichen Aspekt, nämlich die Kommunikativität der eingesetzten Software-Entwickler.

Übersicht des Inhalts:

  1. Die Kommunikativität von Software-Entwicklern ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg von Projekten, da eine effiziente Kommunikation die Zusammenarbeit im Team verbessert und das Projekt vorantreibt.
  2. Kommunikative Software-Entwickler können sich besser mit Kollegen und Stakeholdern abstimmen, Ideen vermitteln, Probleme lösen und Konflikte bewältigen, was zu einer effizienteren Zusammenarbeit, besserer Planung und geringerem Risiko von Verzögerungen führt.
  3. Bei der Auswahl von Software-Entwicklern für Projekte ist es wichtig, sowohl auf technische Expertise als auch auf die Persönlichkeit zu achten, die Kommunikationskultur im Team zu klären und informelle Austauschmöglichkeiten zu fördern.

Einflussfaktoren auf den Projekterfolg

Ob ein Projekt erfolgreich ist, oder nicht – bezogen auf den Verlauf der Arbeit und das Ergebnis – hängt von vielen Faktoren ab. Je öfter man möglichst komplexe Projekte durchführt, um so eher kann man den Erfolg durch proaktive Planung sicherstellen.

Generell lässt sich unterteilen in menschliche Einflüsse und Einflüsse, die nicht direkt von den Menschen im Team beeinflusst werden (denn natürlich wird letztendlich alles vom Menschen beeinflusst, außer höhere Gewalt wie Umwelteinflüsse oder Pandemien).

Zu den außerhalb des Entwicklungsteam liegenden Dingen, die Einfluss nehmen auf den Erfolg eines Projektes, zählen vor allem: der Markt insgesamt, der Wettbewerb, die Vorgaben des Projekt-Auftraggebers, das Budget und etwa die Kommunikationskultur des Auftraggebers.

Gute Kommunikation im Team

Kommen wir jetzt zu den Team-Mitgliedern, vor allem die im Entwicklungsteam arbeitenden Software-Entwickler. Das klassische Bild – und oft auch die Realität – ist, dass ein Software-Entwickler am liebsten ungestört, still vor sich hinarbeitet. Die ständigen Absprachen, ob nun online oder vor Ort, sind ihm ein Graus, die er als Störung und zumeist als unnötig empfindet.

Wie so oft ist daran auch etwas Wahres, weshalb ein gutes Projektmanagement und eine gute Führung durch den tech-lead und den Scrum-Master diese Realität mit einbeziehen muss.

Aus der agilen Arbeitsweise und den Anforderungen eines jeden Auftraggebers ergeben sich ein erhöhter Bedarf an Kommunikation. Allerdings weiß wohl jeder aus der Praxis, dass es oftmals übertrieben wird mit der Abstimmung und dem Austausch. Aber generell ist ein permanenter und effizienter Kommunikationsfluss innerhalb des Teams und mit dem Auftraggeber entscheidend für: 1) die bedarfs- also nutzer-orientierte Ausrichtung der Softwarelösung, 2) damit der Kunde dauerhaft involviert ist und die Entwicklung der Software auch in allen Punkten mitträgt und 3) damit nötige Abweichungen vom Entwicklungsplan und ggf. auch vom Budget von allen Beteiligten bestätigt werden.

Was macht einen kommunikativen Entwickler aus?

Wenn wir also feststellen, dass Kommunikation ein Muss ist und die Entwickler jedoch “von Natur aus” am liebsten ungestört arbeiten wollen, müssen wir an dieser Stelle definieren, was macht einen kommunikativen Entwickler aus.

Bevor wir darauf eingehen, ist an dieser Stelle ein kleiner Exkurs interessant. Wie gesagt arbeiten wir seit vielen Jahren mit Entwicklern zusammen: aus Ost- und Westeuropa, aus Lateinamerika, aus dem Nahen Osten und so weiter. Vieles verbindet sie, manches unterscheidet sie. 

Wenn wir etwa die ost- und westeuropäischen Entwickler vergleichen, lässt sich feststellen, dass in Osteuropa allein schon aus monetären Gründen mehr und andere “Typen” von Menschen Computer Sciences studieren als in Westeuropa. Im “Westen” wird der Weg des Software-Entwicklers eingeschlagen, weil es einem von der eigenen Persönlichkeit her am besten liegt – hier sind mehr introvertierte Menschen zu finden.

Im Osten hingegen hilft generell die insgesamt bessere mathematische Schulbildung (im Vergleich zum Westen!) den Kreis der möglichen potentiellen Software-Entwickler zu erweitern; darüber hinaus ist dieser Beruf oftmals die einzige Möglichkeit, sehr gut zu verdienen, obwohl man im Land bleibt.

Im Osten also werden mehr und auch andere Menschen zu Software-Entwicklern, hier sind es nicht nur die introvertierten Technik-Nerds, sondern auch extrovertierte und eben auch kommunikative Menschen.

Übrigens: wir setzen bei unseren europäischen Projekten vor allem Entwickler aus Osteuropa ein, wie etwa aus Belarus, Mazedonien und Serbien 🙂

Dieser Exkurs war wichtig, denn viele Menschen wollen vielleicht mehr kommunizieren, sind aber aufgrund ihrer Persönlichkeitsstruktur limitiert.

Kmmen wir also zurück zur Frage, was macht einen kommunikativen Entwickler aus. Klarer wird das, wenn wir unsere tägliche Praxis als GoInsourcing beim Onboarding ansehen. Generell liegt natürlich die Verantwortung für das Onboarding bei unserem Kunden; wir geben Tipps, soweit dies nötig und gewollt ist.

Zusätzlich durchläuft jeder unserer neuen Entwickler einen kleinen Kurs zum Thema “Was ist deutsche Qualität?”, dabei werden folgende als Qualitätsmerkmale herausgestellt:

  • jedem ist es erlaubt, seine Ideen und Kritiken vorzubringen, auch neue Mitarbeiter
  • eine schnelle und dauerhaft intensive Kommunikation (etwa über den eigenen Arbeitsstand) ist wesentlich für das Gelingen der Zusammenarbeit im Team und am Projekt
  • wenn dein Team-lead dich fragt, ob du Probleme hast, oder du ein Problem siehst, dann ist diese Frage ernst gemeint;  es ist entscheidend für das Projekt, wenn Probleme frühzeitig erkannt werden 
  • und es ist in Ordnung, wenn jemand zugibt, dass er Schwierigkeiten hat, oder zum Beispiel etwas nicht richtig verstanden hat

Für manche Leser mögen diese Regeln (es gibt noch weitere natürlich) selbstverständlich klingen, Aber aus unserer Praxis können wir sagen, dass es für viele Entwickler – wenn sie nicht gerade aus nordeuropäischen Ländern kommen – durchaus etwas neues und ungewohntes ist: “Ich kann sagen, wenn ich etwas nicht verstehe? Ich kann sagen, wenn ich einen Fehler sehe?”

Außerhalb der nordeuropäischen Arbeitskultur herrscht zumeist eine sehr hierarchische Arbeitskultur, die nicht erlaubt, sich offen und ehrlich einzubringen. Auch die angelsächsische Arbeitskultur hat ihre Schwächen, weil hier Probleme oftmals in sehr höflichen Formulierungen unkenntlich werden.

Einen kommunikativen Arbeitsstil muss man also 1) von der Persönlichkeit her können und 2) es muss erlaubt und gefördert werden.

Die Vorteile eines kommunikativen Softwareentwicklers

Zum Schluss bringen wir die Vorteile von kommunikativen Software-Entwicklern auf den Punkt.

Kommunikative Softwareentwickler können:

  • sich besser mit ihren Kollegen und anderen Stakeholdern abstimmen. Dies führt zu einer effizienteren Zusammenarbeit und zu einem schnelleren Projektfortschritt.
  • ihre Ideen besser vermitteln. Dies führt zu einer besseren Projektplanung und zu einem besseren Verständnis der Anforderungen des Kunden.
  • Probleme besser lösen. Dies führt zu einem geringeren Risiko von Projektverzögerungen und -ausfällen.
  • Konflikte besser lösen. Dies führt zu einem harmonischeren Teamklima und zu einer höheren Motivation der Teammitglieder.

Was bedeutet das für dich, wenn du ein Projekt mit neuen Software-Entwicklern bestücken möchtest?

  • achte bei der Auswahl der Entwickler auf die technischen Expertise UND die Persönlichkeit (z.B. indem du zwei Interviews führt, die länger sind und in denen du bewusst auch small-talk betreibst)
  • stelle zu Beginn des Projektes klar, welche Kommunikationskultur für das Team “vorgegeben” wird
  • sorge dafür, dass sich die Team-Mitglieder öfter informell austauschen und am besten offline zum Bier treffen können

Konnten wir dir damit helfen, war dieser Beitrag nützlich für dich? Schreibe mir gerne: sebastian.texter@goinsourcing.com 


Schauen Sie sich ähnliche Beiträge an

Sebastian Texter

Warum Remote-Entwickler günstig sind

Uncategorized
Exlore
Sebastian Texter

Wie wir dein fest angestelltes Team ergänzen.

Uncategorized
Exlore

Die beste Kombination - Remote-Entwickler aus aller Welt & deutsche Qualität

Hast du Fragen dazu? Melde dich gerne.
Kontaktiere uns